Zum Hauptinhalt springen
Help in Montenegro

Montenegro
Hilfe für Roma und Sinti

Spenden für Montenegro

Integration fördern, Gesellschaft stärken: Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der Unterstützung von Roma und anderer sozial schwacher Gruppen. Deshalb errichten wir Wohnungen, ermöglichen einen verbesserten Zugang zu Bildung, zur Gesundheitsversorgung und dem Arbeitsmarkt. Zusätzlich engagieren wir uns in der Katastrophenvorsorge und bereiten die Menschen auf Erdbeben und Überschwemmungen vor.

Die Menschen in Montenegro sind auf Ihre Hilfe angewiesen - Spenden Sie jetzt!

„Dank der Unterstützung von Help habe ich ein eigenes Einkommen und kann dazu beitragen, meine kranke Mutter und meine fünf Geschwister zu versorgen. Darüber bin ich sehr glücklich, denn meine Familie bedeutet mir alles.“

Lajla lebt in Konik und wurde von Help dabei unterstützt, ihren eigenen Schmuck herstellen und verkaufen zu können.

>> Spenden Sie jetzt

Wie ist die Situation in Montenegro?

Ein Land mit Perspektiven – aber nicht für alle

Am 03. Juni 2006 erklärte Montenegro nach einem Referendum seine Unabhängigkeit von der Staatenunion Serbien und Montenegro. Inzwischen ist das kleine Land mit ca. 620.000 Einwohnern völkerrechtlich weltweit anerkannt und wurde in zahlreiche internationale Organisationen aufgenommen. Zurzeit laufen Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union.

Trotz positiver Wirtschaftsentwicklung gibt es in Montenegro auch große Herausforderungen. Insbesondere die etwa 8.000 im Land lebenden Roma sind kaum integriert und leben perspektivlos in extremer Armut. Der Zugang zu Gesundheitsleistungen und Bildung ist zwar per Gesetz garantiert, dennoch stoßen die Roma in Montenegro häufig auf Vorurteile oder können aufgrund eines ungeklärten Aufenthaltsstatus diese Rechte nicht wahrnehmen. Auch der Zugang zu einem Job und somit zu einem geregelten Einkommen bleibt ihnen dadurch oft verwehrt.

Wie hilft Help in Montenegro?

Montenegro: Flüchtlings-Kinder
Flüchtlingskinder feiern das 15jährige Engagement von Help in Montenegro

Nähere Informationen finden Sie auf der lokalen Help-Website von Montenegro.

Mit den Roma für die Roma

Help unterstützt Roma-Familien und sozial schwache Gruppen mit Wohnungsbauprojekten in der Hauptstadt Podgorica sowie in Niksic, Berane und in den Küstenstädten Tivat und Herceg Novi. Durch diese Projekte wurden Wohnungen mit Wasser- und Stromanschlüssen gebaut, um ein Leben in Würde zu ermöglichen und die gesellschaftliche Integration zu fördern. Auch beim Zugang zu Gesundheitsleistungen, Bildung und Beschäftigung helfen wir den Menschen in Montenegro. Dabei verfolgt Help ganzheitliche Lösungsansätze und arbeitet eng mit Roma-Organisationen zusammen.

Durch gemeinsame Veranstaltungen und Workshops bauen wir Vorurteile gegenüber den Roma ab und qualifizieren unsere Teilnehmer und Teilnehmerinnen für den Arbeitsmarkt. Ein wichtiger Baustein hierfür ist das von Help in Montenegro eingeführte System von Roma-Mediatoren. Diese agieren als Verbindungsglied zwischen den Roma-Gemeinden und staatlichen Behörden in Montenegro. Roma-Mediatoren gibt es für die Bereiche Gesundheit, Erziehung, Beschäftigung und soziale Belange.

Während des Sommers 2018 hat Help sich auch für die Stärkung des Schutz- und Rettungssystems Montenegros engagiert. Die Gemeinden Herceg Novi, Tivat und Kotor wurden dabei unterstützt, sich und ihre Bürger auf Naturkatastrophen wie Erdbeben und Überschwemmungen vorzubereiten.

Geber und Partner: AA (Auswärtiges Amt), Deutsche Botschaft Podgorica


Montenegro: Aus Alt mach Neu

  • Montenegro: Aus Alt mach Neu

    Der Schwerpunkt von Help in Montenegro liegt auf der Unterstützung der Roma und anderer sozial schwacher Gruppen. Durch eine Reihe von Workshops zum Thema Recycling, Müllwirtschaft und Hygiene, konnte Help die Lebenssituation der Roma verbessern und die Integration fördern. ++Zum öffnen klicken++

Help fördert die Menschen in Montenegro
Nevenka Raicevic konnte Dank Help ihr eigenes Seifengeschäft eröffnen.

Endlich unabhängig

Nevenka Raicevic gründete in Podgorica mit der Unterstützung von Help ihr Geschäft „Perla Cosmetics“. Dort bietet sie handgefertigte Seifen an, die mit Kräutern aus Montenegro hergestellt werden. Die qualitativ hochwertigen Seifen unterstreichen den Reichtum der lokalen Flora und sind vor allem bei Touristen beliebt. Ursprünglich waren die Seifen nur als kleine Geschenke für die eigene Familie gedacht. Dank Help ermöglicht das Geschäft heute Nevenkas Familie ein zusätzliches Einkommen. Ihr Ziel ist es, ihre Produkte weiter zu vermarkten und ihr Angebot in Zukunft auszubauen.

Integration durch Sport

Imeri kehrte nach 16 Jahren im Ausland in seine Heimat Montenegro zurück. Der Vater von 6 Kindern fand jedoch keine Arbeit. Er widmete daher viel Zeit seiner Leidenschaft: Fußball. Dank der Unterstützung von Help konnte er schließlich die Prüfung zur Trainerlizenz absolvieren und arbeitet heute als der erste lizenzierte Roma-Fußballtrainer Montenegros. Heute engagiert sich Imeri für benachteiligte Roma-Kinder und plant die Gründung des ersten Roma-Fußballvereins des Landes.

Dank Help hat Imeri seine Trainerlizenz erhalten und blickt nun hoffnungsvoll in die Zukunft.

Fotos und Videos

Zahlen und Fakten

Fahne Montenegro
  • Hauptstadt: Podgorica
  • Einwohner: 625.266 (2018)
  • Durchschnittseinkommen pro Monat: 490 € (2018)
  • 16 % der Menschen sind arbeitslos (2017)
  • 16,6 % der unter 25-Jährigen sind arbeitslos (2017)

Quelle: AA

  • Help hat 1.195 Häuser und Wohnungen für sozial schwache Gruppen neu gebaut oder renoviert.
  • Help hat 2.066 Familien zu einem sicheren Einkommen und einer nachhaltigen Lebensgrundlage verholfen.
  • Seit 2001 haben wir Projektmaßnahmen mit einem Volumen von ca. 30 Millionen Euro umgesetzt.

Montenegro - Health in refugee camps

Spenden Sie für die Menschen in Montenegro

Unterstützen Sie jetzt die Integration der Roma mit Ihrer Spende!
 

IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370


Jetzt spenden

Aktuelles aus unseren Projekten

Förderer werden

Helfen Sie mit einer Dauerspende – langfristig

Rhythmus

Kontakt

Timo Stegelmann
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit in Montenegro?
Timo Stegelmann
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-26
E-Mail