Zum Hauptinhalt springen
Help - Hilfe zur Selbsthilfe

Künstliche Korallenriffe

Lebensraum schaffen auf den Philippinen

Wiederherstellung des Ökosystems auf den Philippinen

Die Menschen auf der Insel Leyte leiden bis heute unter den Spätfolgen des Taifuns Haiyan, der 2013 verheerende Schäden auf der ganzen Insel und vor allem auch in der Küstenregion Ormoc verursachte. Windgeschwindigkeiten von bis zu 380 km/h erzeugten meterhohe Welle, die auf die Küste von Leyte trafen und unter anderem auch große Teile der Korallenriffe beschädigten.

Philippinen: Korallenriffe neu besiedeln
Die Korallenriffe an der Küste sind unverzichtbar für den Fischfang.

Die Korallenriffe waren Lebensraum für eine Vielzahl von Fisch- und Pflanzenarten. Zugleich lebten die Menschen der Region jahrhundertelang vom Fischfang, sammelten Muscheln und Algen, von denen sie sich ernährten. Damit die Bewohner Ormocs wieder ausreichend Nahrungsmittelressourcen zur Verfügung haben, ist es enorm wichtig, dass sie selbst dazu in der Lage sind, sich zu versorgen. Ein intakter Lebensraum an der Küste ist daher essenziell für die Menschen der Region.

Unser Engagement

Help arbeitet auf den Philippinen eng mit der ortsansässigen Organisation City Fisheries and Aquatic Resource Management (CFARM) zusammen. Gemeinsam wollen wir die Fisch- und Pflanzenpopulation der Riffe wieder rehabilitieren, indem wir die beschädigten Abschnitte mit sogenannten Jackstones für die Tier- und Pflanzenwelt schnell wieder bewohnbar machen.

Wiederaufbau nach dem Erdbeben auf den Philippinen
Taucher setzen einen Jackstone unter Wasser ein.

Jackstones bestehen aus einer Mischung aus Kalk, Sand und Zement. Sie bieten Korallen und Pflanzen die Möglichkeit, sich auf ihnen anzusiedeln. Eine natürliche Wiederherstellung des Riffs würde weitaus länger dauern. Auf Bambusflößen transportieren wir die Jackstones zu den beschädigten Riffteilen, wo sie von Tauchern am entsprechenden Ort platziert werden. Insgesamt werden 3.600 Jackstones produziert und anschließend an der Küste positioniert.

Mittels dieser Maßnahmen werden wir die Riffstrukturen langfristig rehabilitieren, damit sich die einheimischen Fischer und deren Familien auf Dauer selbst versorgen können. Die Maßnahme zeigt bereits die ersten Erfolge. Die ersten Korallen siedeln sich an den Jackstones an. Ein neuer Lebensraum für die Tier- und Pflanzenwelt entsteht.

Nachhaltig helfen, damit sich die Bevölkerung selbst versorgen kann, das ist unser Grundprinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Korallenriffe an den philippinischen Küsten
Die künstlichen Korallenriffe bieten Korallen den perfekten Nährboden.
Philippinen unterstuetzen
Der Fischfang ist seit vielen Jahren Lebensgrundlage der Menschen in der Region.©ADH/Zanettini
Einkommen auf den Philippinen sichern
Das Projekt ist erfolgreich: Korallen bilden Populationen auf den Jackstones!
Menschen auf Philippinen unterstuetzen

Unterstützen Sie die Rehabilitierung der Korallenriffe!


IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370

Jetzt spenden  Förderer werden


Das könnte Sie auch interessieren

Keine Nachrichten verfügbar.

Newsletter


Jetzt anmelden

Kontakt

Leona Wirtz
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit auf den Philippinen?
Leona Wirtz
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-19
E-Mail