Zwei Help-Mitarbeiter laufen durch ein Flüchtlingslager in Herat, Afghanistan.

Terror in Afghanistan

Help unterstützt notleidende Familien

Nothilfe in Afghanistan

Seit dem 15. August 2021 ist alles anders: Die Machtübernahme der Taliban in Afghanistan hat Hunderttausende Menschen dazu gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Rund 4 Millionen Menschen leben aktuell als Flüchtlinge im eigenen Land. Viele Familien fürchten die Rache der radikalen Islamisten.

Die Lebensmittelpreise sind stark gestiegen, mehr und mehr Familien geraten in große Not. Armut und Hunger wachsen rasant. Help leistet Flüchtlingshilfe in Afghanistan.

Jetzt spenden


"Wenn wir krank werden, wissen wir nicht, um welche Krankheit es sich handelt. Es könnte COVID-19 oder eine andere schwere Krankheit sein, aber wir haben kein Geld für eine Untersuchung oder einen Arztbesuch."

Video: Familien auf der Flucht

Nothilfe Afghanistan: Familie aus Badghis


Afghanistan: Der Hunger wächst

In der westafghanischen Stadt Herat und Umgebung versorgt Help 1.400 Familien mit Lebensmitteln und finanziellen Hilfen. Dank der Hilfe können die Familien die nächsten drei Monate überstehen.

Um unsere Hilfe für notleidende Familien in Afghanistan ausweiten zu können, sind wir dringend auf Spenden angewiesen.

Zwei Help-Mitarbeiter interviewen eine Frau in ihrem Flüchtlingszelt am Rande der Stadt Herat.

Nothilfe Afghanistan

Spenden Sie jetzt, um die Versorgung von notleidenden Familien in Afghanistan zu sichern.

IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370


Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Julian Loh
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit in Afghanistan?
Julian Loh
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-36
E-Mail