Kinder halten Peace-Zeichen in die Luft

Kinder

Gemeinsam Perspektiven schaffen

Jedes Kind verdient eine unbeschwerte Kindheit. Für Millionen von Kindern ist das jedoch nicht die Realität. Help setzt alles daran, dass Kinder weltweit in Würde aufwachsen können und ermöglicht ihnen eine sichere Zukunft.

Kinder in Not

An vielen Orten der Welt bestimmen Krieg, Hunger und Flucht den Alltag von Millionen Kindern. Einfach mal Kind sein – das ist in solchen Situationen kaum möglich. Stattdessen müssen viele Kinder viel zu früh die Aufgaben von Erwachsenen übernehmen und beispielsweise ihre Geschwister großziehen. Dabei bleibt keine Zeit zum Spielen und Lernen.

Anders als in Deutschland ist es in vielen Ländern nicht selbstverständlich, dass Kinder zur Schule gehen. Fehlendes Geld für die Schulgebühren, Naturkatastrophen oder Konflikte sind nur einige Gründe dafür.

Außerdem sind viele Kinder Gesundheitsrisiken ausgesetzt: Krankheiten oder Unterernährung fordern jedes Jahr unzählige Kinderleben. Krieg und Flucht führen oft zu Traumata, die sich erheblich auf die Psyche der Kinder auswirken.

Zahlen und Fakten zu Kindern in Not

  • 262 Millionen Kinder gehen nicht zur Schule
  • 22% der unter Fünfjährigen sind unterentwickelt
  • Weltweit gibt es 25,9 Mio. Flüchtlinge, die Hälfte davon ist unter 18
  • 250 Millionen Kinder leben in Konflikt- und Krisengebieten
  • Jährlich erfahren eine Milliarde Kinder physische, psychische oder sexuelle Gewalt

Bildung als Schlüssel zu einer besseren Zukunft

Eine gute Schulbildung schafft Chancen auf Arbeit und bildet die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Deshalb setzt sich Help besonders im Bereich Bildung ein.

In Konfliktgebieten, wie Syrien und Irak, sind Schulen oftmals zerstört oder werden als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzt. Damit der Unterricht wiederaufgenommen werden kann, renoviert Help beschädigte Schulen und sorgt für die nötige Infrastruktur durch Wasserversorgung und Sanitäranlagen.

Auch Klassenzimmer werden durch uns ausgestattet: Die ISOKO-Schule im Kongo erhält 100 neue Schreibtische, da die alten von Flüchtlingen aus der Not heraus als Brennholz benutzt wurden.

Naturkatastrophen können die Schulbildung von Kindern ebenfalls unterbrechen: Nach dem schweren Erdbeben in Nepal 2015 haben wir dort zehn Schulen erdbebensicher wiederaufgebaut.

In vielen Länder können Kinder außerdem nicht zur Schule gehen, weil ihre Unterstützung im Haushalt benötigt wird. Help stärkt die Infrastrukturen in besonders armen Gemeinden und baut Brunnen, damit Kinder zur Schule gehen können, anstatt Wasser für die Familie von entlegenen Wasserstellen holen zu müssen.

Förderung der Gesundheit von Beginn an

Bereits im Mutterleib können Kinder Schäden davontragen, beispielsweise wenn die Mutter nicht ausreichend medizinisch versorgt wird oder unterernährt ist. Auch die ersten drei Lebensjahre eines Kindes sind ausschlaggebend. Unter- oder Mangelernährung können in dem Alter zu starken Entwicklungsrückständen führen, die das Kind später nicht mehr aufholen kann.

In Burkina Faso konnte Help erreichen, dass Kinder unter fünf Jahren sowie schwangere und stillende Mütter eine kostenlose Gesundheitsvorsorge erhalten. So können eventuelle Entwicklungsschäden schon früh verhindert werden.

In der Sahelzone und im Südsudan versorgt Help unterernährte Kleinkinder mit einer energiereichen Spezialnahrung, die auf Erdnussbutter basiert.

Hilfe für traumatisierte Kinder

Viele Kinder sind schon im frühen Alter mit Gewalt und Konflikten konfrontiert. Vor allem auf der Flucht entstehen Traumata, die ein Kind alleine nicht bewältigen kann. In Flüchtlingsregionen widmet sich Help daher besonders der psychosozialen und psychologischen Unterstützung von Kindern.

In Jordanien hat Help über 100 Ärzte zu Trauma-Therapeuten ausgebildet, die sich nun in Krankenhäusern um die Betreuung von syrischen Flüchtlingen kümmern.

Im Irak hingegen hat Help Spielplätze für syrische Flüchtlinge gebaut und kinderfreundliche Räume geschaffen, um den Kindern die Möglichkeit zur Verarbeitung ihrer Erlebnisse zu geben.

Tour de Bamyan in Afghanistan

Für Kinder spenden

Spenden Sie jetzt und verhelfen Sie Kindern in Not zu einem würdevollen Leben!

IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370


Das könnte Sie auch interessieren

Unterernährtes Kind im Südsudan

Förderer werden

Helfen Sie mit einer Dauerspende – langfristig

Rhythmus