Spenden Albanien: Zerstörung nach dem Erdbeben 2019

Albanien
Vor Ort Perspektiven schaffen

Spenden für Albanien

Albanien ist eines der ärmsten Länder Europas. Für viele Menschen ist der Alltag ein harter Kampf, der durch das Erdbeben 2019 noch härter geworden ist. Help hat die Familien unmittelbar nach der Katastrophe mit effektiver Nothilfe unterstützt. In Zukunft werden wir in Albanien insbesondere jungen Menschen beim Aufbau eigener Betriebe helfen und so Armut und Fluchtursachen nachhaltig bekämpfen.

Unterstützen Sie unsere Hilfe zur Selbsthilfe – spenden Sie jetzt!

„Wer sein Heim oder gar seine Lieben verloren hat, für den wird Alltag lange ein unbekanntes Gefühl bleiben. Wir haben einen Mann kennengelernt, der hat fünf seiner Familienmitglieder verloren, Frau, Kinder, Eltern.“

Help-Geschäftsführerin Karin Settele nach dem Erdbeben 2019 

Wie ist die Situation in Albanien?


Ein Land der Erschütterungen

Das Erbe der kommunistischen Vergangenheit wiegt noch immer schwer auf Albanien. Über 40 Jahre lang lebten die Menschen unter dem totalitären Diktator Enva Hoxha, der das Land immer weiter in die Isolation führte. Bis heute erinnern rund 200.000 Bunker, die Hoxha zum Schutz vor äußeren Feinden im ganzen Land erbauen ließ, als stille Mahnmale an diese Zeit. 1990 wurde das Regime gestürzt, doch Korruption, Vetternwirtschaft und organisierte Kriminalität verhindern bisher den Aufschwung des Landes. Albanien bleibt eines der ärmsten Länder Europas. Auf der Suche nach Arbeit verlassen vor allem viele junge Menschen ihre Heimat.

Auf die politischen Erschütterungen folgte schließlich eine natürliche: Am 15. November 2019 bebte in Albanien die Erde. 51 Menschen kamen ums Leben, öffentliche Einrichtungen und Straßen wurden zerstört, Zehntausende verloren ihr Zuhause. Viele Menschen kämpfen seither mit Traumata und noch größeren finanziellen Problemen. Für einen Neuanfang fehlt ihnen das Geld.

Wie hilft Help in Albanien?


Schnelle Hilfe, nachhaltige Perspektiven

Unmittelbar nach dem Erdbeben 2019 stand Help den Menschen in Albanien mit effektiver Nothilfe zur Seite. In der besonders schwer betroffenen Hafenstadt Durrës hat unser Team noch in der Nacht Matratzen, Schlafsäcke und Decken verteilt. Eine große Hilfe für die vielen Familien, die ihr Zuhause verloren hatten.

Nicht nur Privathäuser, auch viele öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten wurden bei dem Beben zerstört. Eine Herausforderung für die Eltern, die sich nun zusätzlich zu Arbeit und Wiederaufbau um die Betreuung ihrer Kinder kümmern mussten. Zur Entlastung der Familien widmete sich Help nach Abschluss der Nothilfe daher dem Wiederaufbau eines Kindergartens in Kavaja, einer Kleinstadt in der Nähe von Durrës. 120 Kinder können hier jetzt wieder in einem sicheren Umfeld spielen und lernen.

Auch in Zukunft wird Help in Albanien aktiv sein, um Armut und Fluchtursachen nachhaltig zu bekämpfen. Insbesondere werden wir junge Unternehmer und Existenzgründer beim Aufbau und der Führung eigener Betriebe unterstützen und so vielen Familien ein gesichertes Einkommen ermöglichen. 

Fotos und Videos

Zahlen und Fakten

  • Einwohner: 2.800.138 (2011)
  • Religionen: 57 % Muslime, 17 % Christen (10 % katholisch, 7 % orthodox) (2011)
  • 1 von 3 jungen Menschen hat keine Arbeit (2014).
  • Die Arbeitslosenquote beträgt mehr als 12 % (2019).
  • Mehr als 700.000 Menschen haben das Land seit 1991 verlassen.

Quellen: BMZ / UN Albania

  • Nothilfe nach dem Erdbeben 2019, unter anderem Verteilung von 1.290 Decken, 200 Windeln und 176 Schlafsäcken 
  • Wiederaufbau des Kindergartens in Kavaja, 120 Kinder können jetzt wieder in einem sicheren Umfeld lernen und spielen.
  • Die Eltern der 120 Kinder können sich wieder vollständig auf ihre Arbeit und den Wiederaufbau konzentrieren.
  • Sicherstellung einer Quote für die Einschulung von Roma-Kindern in den neuen Kindergarten.
Albanien: Jetzt spenden!

Spenden Sie für die Menschen in Albanien

Jeder Beitrag zählt!

IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370


Aktuelles aus unseren Projekten

Wiederaufbau eines Dorfes in Indonesien

Förderer werden

Helfen Sie mit einer Dauerspende – langfristig

Rhythmus

Kontakt

Timo Stegelmann
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit in Albanien?
Timo Stegelmann
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-26
E-Mail 

Autor: Julius Burghardt