Presse: Help - Hilfe zur Selbsthilfe
Pressemitteilung

Nothilfe nach Explosion in Beirut

Spenden Beirut: Nothilfe nach Explosion
Programmkoordinator Kayu Orellana im Einsatz.

Help startet Nothilfe für Katastrophenopfer in Beirut

Bonn, 6. August 2020 – Beirut wurde am Dienstagabend von einer gewaltigen Explosion getroffen. Mindestens 100 Todesopfer und mehrere Tausend Verletzte sind zu beklagen. Über 250.000 Menschen haben ihre Wohnungen verloren. „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ hat deshalb Nothelfer nach Beirut entsandt und bereitet erste Hilfsmaßnahmen mit lokalen Partnern vor.

„Die Schäden erstrecken sich kilometerweit. Die Krankenhäuser sind völlig überlastet. Wir haben für erste Hilfsmaßnahmen einen Nothilfefonds von 20.000 Euro zur Verfügung, sind jedoch dringend auf Spenden angewiesen“, so Kayu Orellana, Programmkoordinator für den Nahen Osten und Einsatzleiter vor Ort.

Der Libanon befindet sich seit Jahren in einer tiefen wirtschaftlichen und politischen Krise. Viele Menschen leben schon jetzt in großer Armut und tauschen ihr letztes Hab und Gut für ein Stück Brot. Lebensmittel sind für viele unerschwinglich. Strom gibt es nur wenige Stunden am Tag. Das Land hat internationale Hilfe erbeten, um schnelle Hilfe für die Betroffenen zu ermöglichen.

Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Kayu Orellana, Einsatzleiter vor Ort in Beirut.
Sie erreichen uns unter 0228 91529-11 bzw. 0172 2559668.
Help bittet um Spenden auf folgendes Konto: IBAN DE47 3708 0040 0240 0030 00, Stichwort: Nothilfe Libanon

Jetzt online spenden für Beirut. Erfahren Sie hier mehr über unsere Arbeit im Libanon.

Bianca Kaltschmitt
Haben Sie Fragen?
Bianca Kaltschmitt
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-11 oder +49(0)172 2559668
E-Mail