Stapel Zeitungen
Pressemitteilung

Nothilfe in Gaza

Hilfsorganisationen starten Verteilungen

06. Dezember 2023 - Die Hilfsorganisationen action medeor, Arbeiter-Samariter-Bund, Help – Hilfe zur Selbsthilfe und Malteser International vom Bündnis Aktion Deutschland Hilft starten die Nothilfe in Gaza, um die Menschen zu unterstützen. Über einen lokalen ägyptischen Partner verteilen die Organisationen Nahrungsmittelpakete an Familien in Gaza. Derzeit sind das sogenannte „Ready to eat“-Pakete, bestehend aus Wasser, Trockenfrüchten, Bohnen und Rindfleisch aus der Dose, Feta-Käse, Melasse und Milch. „Ein Paket kostet 15 Euro und ist für etwa fünf Personen pro Tag vorgesehen. Die Menschen können die Lebensmittel direkt zu sich nehmen, ohne diese zu kochen. Das ist besonders wichtig, da es meist an Strom oder Ähnlichem zum Zubereiten von Essen fehlt. Es ist dringend weitere Hilfe notwendig“, sagt Simone Walter, Help-Nothilfekoordinatorin.

Die Partnerorganisation führt täglich Hilfstransporte über die ägyptische Grenze Rafah nach Gaza durch. „Wichtig ist es in dieser Situation, zusammenzustehen und den Menschen humanitäre Hilfe zukommen zu lassen, die diese gerade dringend benötigen. Es freut mich sehr, dass wir gemeinsam mit anderen Organisationen aus unserem Bündnis Aktion Deutschland Hilft diese Unterstützung für die Menschen in Gaza auf den Weg bringen können“, sagt Thomas Weiß, Leiter der Nahostabteilung von Malteser International.

Die Eskalation des Nahost-Konflikts verschlimmert auch die Lage im Libanon: Aus Angst vor Gewalt haben bereits Zehntausende die Grenzregion zu Israel verlassen und flüchten Richtung Beirut und in den Norden. Help bereitet daher auch vorausschauend Hilfsmaßnahmen im Libanon vor.

 

Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview oder Hintergrundgespräch. Sie erreichen uns unter der E-Mail: schiller@help-ev.de oder mobil: +49 (0) 173 2790 438.

 

Help – Hilfe zur Selbsthilfe

Online spenden

Stichwort: Nahost-Konflikt

IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00

Commerzbank Köln

Sandra Schiller
Haben Sie Fragen?
Sandra Schiller
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-13 oder +49(0)173 2790438
E-Mail