Presse: Help - Hilfe zur Selbsthilfe
Pressemitteilung

Help weitet Nothilfe für die Erdbebenopfer aus

Bonn, 28. November 2019 – Albanien wurde am Dienstag vom schwersten Erdbeben seit 40 Jahren und seither mehreren Nachbeben getroffen. Am stärksten ist bisher die Küstenstadt Durres betroffen. Über 40 Todesfälle und einige Hundert Verletzte wurden bereits gemeldet, viele Menschen sind noch vermisst, Verschüttete werden in den Trümmern gesucht.

Aufgrund des großen Hilfsbedarfs weitet Help seine Sofortmaßnahmen aus und erhöht den Nothilfefonds aus Eigenmitteln um 20.000 Euro. „Wir müssen jetzt schnell handeln, viele Familien harren im Freien aus und stehen noch unter Schock. Das Help-Team Kosovo hat direkt Decken und Schlafsäcke verteilt. Was wir dringend brauchen sind Geldspenden, von Sachspenden bitten wir abzusehen. Ich werde noch heute selbst vor Ort eintreffen, um die Nothilfe zu steuern und den Wiederaufbaubedarf zu ermitteln“, so Karin Settele, Geschäftsführerin von Help.

Die weltweit tätige Hilfsorganisation „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ ist seit über 20 Jahren in Südosteuropa tätig. Help verfügt über langjährige Erfahrung in der Nothilfe während und nach den Kriegsjahren sowie im Wiederaufbau in Bosnien, Kosovo, Montenegro und Serbien.


Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Geschäftsführerin Karin Settele oder der Help-Einsatzleiterin Shqipe Breznica (Landesdirektorin von Help im Kosovo). Sie erreichen uns unter 0228 91529-11 bzw. 0172 2559668.

Help bittet um Spenden für die Nothilfe auf folgendes Konto: IBAN DE47 3708 0040 0240 0030 00 oder über unser Online-Spendenformular.