Zum Hauptinhalt springen
Presse: Help - Hilfe zur Selbsthilfe
Pressemitteilung

Flut in Pakistan

Junge bei Flut in Pakistan
Junge bei Flut in Pakistan

Help - Hilfe zur Selbsthilfe stellt 10.000 Euro für Nothilfe bereit

Bonn, 14. August 2015 – Pakistan leidet unter den Folgen des in diesem Jahr besonders heftigen Monsuns. Laut UN-Angaben kamen hier bisher durch die Flut 210 Menschen ums Leben und ca. 1,6 Millionen Menschen sind von den Überschwemmungen betroffen. Die gesamte Region um Pakistan, Myanmar und Indien ist besonders hart in Mitleidenschaft gezogen. „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ unterstützt die Menschen in den Flutgebieten Pakistans mit Nahrungsmitteln und stellt dafür einen ersten Nothilfefonds von 10.000 Euro zur Verfügung.

Help ist bereits seit vielen Jahren im Land aktiv. Zur Jahrhundertflut 2010 leistete Help ebenfalls Soforthilfe und half beim Wiederaufbau. In Punjab führt die Hilfsorganisation aktuell auch Katastrophenvorsorge-Projekte durch. Bewohner werden in einfachsten Überlebensmustern für den Fall vor, während und nach einer Flut geschult und erhalten Katastrophensets. Allein in Punjab zerstörte die Flut bereits über 11.500 Häuser und vernichtete große Teile der landwirtschaftlich genutzten Fläche. Die Region ist besonders anfällig für wiederkehrende Naturkatastrophen.

„Bis jetzt konnten wir in Pakistan 200.000 Menschen auf Katastrophen-Fälle vorbereiten – noch nicht genug angesichts der Wucht solcher Katastrophen. Für uns hat jetzt höchste Priorität, die Betroffenen in den Flutgebieten zu versorgen. Trinkwasser, Lebensmittel, Unterkünfte und medizinische Hilfe werden dringend benötigt“, so Karin Settele, Help-Geschäftsführerin.

Achtung Redaktionen: Help-Projektkoordinator Heinz Bitsch steht in Bonn für Interviews zur Verfügung. Gerne können wir Ihnen auch ein Gespräch mit unserem Kollegen Harald Michalek in Pakistan vermitteln.

Sandra Schiller
Haben Sie Fragen?
Sandra Schiller
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-13 oder +49(0)173 2790438
E-Mail