Spenden Libanon: Wiederaufbau nach der Explosion in Beirut

Libanon
Wiederaufbau nach der Explosion in Beirut

Spenden für Libanon

Katastrophe inmitten der Krise: Nach der gewaltigen Explosion im Libanon haben über 300.000 Menschen ihr Zuhause verloren. Help unterstützt betroffene Familien aus Beirut beim Wiederaufbau ihrer Häuser und Wohnungen mit Notreparaturen, Baumaterialien und fachlicher Hilfe.

Spenden Sie jetzt für die Menschen im Libanon!

Wie ist die Situation im Libanon?

Beirut: Eine Stadt in Trümmern

Am Abend des 4. August wurde Libanons Hauptstadt von einer verheerenden Explosion erschüttert. Um kurz nach 18 Uhr kam es im Hafen Beiruts zu einer gewaltigen Detonation, deren Druckwelle noch 20 Kilometer weiter zu spüren war. Mindestens 181 Menschen starben infolge der Katastrophe, über 6.000 Menschen wurden verletzt. Mehr als 300.000 Menschen haben ihr Zuhause verloren, weite Teile der Stadt sind zerstört.

Die Ursache für die Explosion waren vermutlich 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat, das im Hafen der Stadt gelagert wurde. Der hochexplosive Stoff wird für die Herstellung von Düngemitteln und Sprengstoffen verwendet. Bereits seit 2014 befand sich die tickende Zeitbombe in den Lagerhallen des Hafens, nachdem das Ammoniumnitrat von einem beschlagnahmten moldawischen Frachter dort zwischengelagert wurde.

Der Libanon befindet sich seit Jahren in einer schweren Krise. Durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie verschärft sich die Lage zusätzlich. Nun wurde bei der Explosion in Beirut auch noch der nationale Getreidespeicher zerstört. Viele Menschen können sich nicht einmal Lebensmittel leisten, geschweige denn den Wiederaufbau ihrer Wohnung.


Wie hilft Help im Libanon?

Help leistet Unterstützung beim Wiederaufbau

Kurz nach der Explosion haben wir ein Nothelfer-Team nach Beirut entsandt. Unser Team war erschüttert von dem Leid und der Verwüstung in der Stadt. Trotz des großen Engagements gerade auf Seiten der jungen Menschen ist die Bevölkerung dringend auf Hilfe beim Wiederaufbau der Wohnungen und Häuser angewiesen. Um ihnen eine schnelle Rückkehr in einen möglichst normalen Alltag zu ermöglichen, haben wir sofort mit der Rehabilitierung von Wohnraum begonnen.

Gemeinsam mit lokalen Partnern führen wir erste Notreparaturen durch, stellen Baumaterialien zur Verfügung und leisten fachliche Beratung. Dabei arbeiten wir stets nach unserem Leitsatz der Hilfe zur Selbsthilfe und stärken die Selbsthilfekräfte der Betroffenen. Familien mit älteren oder behinderten Familienmitgliedern erhalten besondere Unterstützung, damit sie wieder in ein sicheres Zuhause zurückzukehren können.


Fotos und Videos

Zahlen und Fakten

  • 300.000 Menschen können derzeit nicht in ihrem Zuhause leben, da es stark beschädigt oder komplett zerstört wurde. (08/2020)
  • Die Explosion erschütterte Beirut so stark wie ein Erdbeben der Stärke 3,5 auf der Richterskala.
  • In den Getreidesilos im Hafen lagerten 15.000 Tonnen Getreide – jetzt ist nichts mehr davon übrig.
  • 430.000 Libanesen sind arbeitslos – ingesamt leben im Libanon 6,8 Millionen Menschen. (05/2020)
  • 45 Prozent der libanesischen Bevölkerung gelten als arm. (08/2020)
  • Rund 1,5 Millionen syrische Flüchtlinge leben im Libanon. (02/2020)

Quellen: ACAPS

  • Aktuell leistet Help Notreparaturen von Wohnräumen.
  • Menschen, die in der Lage sind, die Baumaßnahmen selbstständig durchzuführen, werden mit Materialien, Fenstern, Türen und Werkzeugen unterstützt.
  • Menschen mit Einschränkungen, etwa ältere Personen oder Menschen mit Behinderungen, erhalten bedarfsgerecht eine intensivere Unterstützung bei den Reparaturen ihrer Wohnräume.
Spenden Libanon: Kind auf der Flucht

Libanon: Spenden Sie für die Menschen in Beirut!

Mit Ihrer Spende können wir betroffene Familien in Beirut beim Wiederaufbau ihres Zuhauses unterstützen.

IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370


Aktuelles aus unseren Projekten

Förderer werden

Helfen Sie mit einer Dauerspende – langfristig

Rhythmus

Newsletter

Ihre E-Mail:


Jetzt anmelden

Kontakt

Kayu Orellana
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit im Libanon?
Kayu Orellana
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-41
E-Mail 

Autor: Charlotte Kümpel