Skip to main content
Wiederaufbau

Wiederaufbau

Gemeinsam – Stein für Stein

Wiederaufbau

Kurzinfo Wiederaufbau

Das Erdbeben in Nepal hat uns gezeigt, welche verheerenden Konsequenzen Naturkatastrophen in armen Ländern haben können. Help engagiert sich mit effektiven Wiederaufbau-Maßnahmen und schützt die Menschen langfristig vor drohenden Katastrophen.

Wie ist die Situation?

Wiederaufbau in Nepal
Help unterstützt die Menschen in Nepal nach ersten Nothilfemaßnahmen auch langfristig.©ADH/Schamberger

Die Armen trifft es am härtesten

Das Erdbeben in Nepal 2015 hat 600.000 Häuser völlig zerstört. Weitere 300.000 wurden stark beschädigt. Der Taifun Haiyan 2013 auf den Philippinen machte 4 Millionen Menschen obdachlos.

Die wichtigsten Gründe für die immensen Schäden nach Naturkatastrophen in Entwicklungsländern sind Armut und fehlende Bildung. Die betroffenen Menschen sind gezwungen ihre Häuser aus den vorhandenen Ressourcen zu bauen. Daher sind die Gebäude meist weder erdbebensicher, noch trotzen sie hohen Windgeschwindigkeiten. Es fehlt den Menschen oft an Wissen, wie man stabil und sicher baut, damit die Gebäude künftigen Katastrophen standhalten.

Was macht Help im Bereich Wiederaufbau?

Wiederaufbau in Haiti Kinder mit Katastrophenvorsorge schuetze
Nachhaltiger Wiederaufbau bedeutet die Lebensverhältnisse gegenüber der Situation vor einer Katastrophe langfristig zu verbessern.©ADH/Freccia

Wiederaufbau mit Köpfchen

Für Help bedeutet Wiederaufbau nicht nur, das Alte wieder herzurichten, sondern in der Bauweise vorbeugende Maßnahmen zu treffen. Damit der Schaden im Falle einer weiteren Katastrophe verringert oder sogar verhindert wird.

So führt Help stabilere Bautechniken ein, damit die Gebäude einem Erdbeben standhalten. Wir bauen Schutzwälle und Deiche in Überflutungsgebieten, um Überschwemmungen zu verhindern. Neue Techniken werden stets an die Einheimischen weitergegeben, damit sie diese bei weiteren Bauprojekten selbst einsetzen – ganz im Sinne der „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Wir beziehen die lokale Bevölkerung stets direkt mit ein – besonders wenn es um den Aufbau ganzer Infrastrukturen geht, da die Einheimischen die Begebenheiten der Region und ihre eigenen Bedarfe am besten kennen.
Auch nach Katastrophen und ersten Soforthilfemaßnahmen lässt Help betroffene Menschen nicht alleine, sondern begleitet und unterstützt sie, bis sie wieder ein selbstbestimmtes und eigenständiges Leben führen können.

Menschen helfen nach Flut in Bosnien
©Aktion Deutschland Hilft/Zanetti

Balkan: Wiederaufbau nach der Jahrhundertflut 

Die schweren Überschwemmungen auf dem Balkan im Jahre 2014 machten 525.000 Menschen obdachlos. Seit dem engagiert Help sich in Bosnien und Herzegowina sowie in Serbien für den Wiederaufbau: Insgesamt konnten wir 550 Kleinbetriebe unterstützen. Wir haben 179 Wohnungen renoviert und 20 Häuser gebaut. Ein Kindergarten wurde mit unserer Hilfe aufgebaut, ein Gemischtwarenladen wiedereröffnet und eine Werkstatt empfängt heute wieder seine Kunden. >> Mehr Infos zum Projekt <<

Mit dem Bau von Haüsern hat Help den Wiederaufbau auf Haiti vorangetrieben
©ADH/Smeets

Erdbeben 2010: Häuser für Haiti

Die Zerstörung nach dem Erdbeben war beträchtlich: 1,5 Millionen Menschen waren obdachlos und die komplette Infrastruktur des Landes war lahmgelegt.
Help baute 1.300 Unterkünfte für die notleidenden Familien. Mit Hilfe der lokalen Bevölkerung errichteten wir Krankenstationen, Schulen und reparierten 12 km Straße. Wir organisierten eine Kampagne, wie man erdbebensicher baut. Darüber hinaus unterstützen wir Kleinunternehmen bei der Herstellung und Lieferung von Baustoffen. >> Mehr Infos zum Projekt <<

Ernaehrungssicherung in Haiti unterstuetzen

Spenden Sie für unsere Arbeit im Bereich Wiederaufbau!

IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370

  Jetzt spenden    Förderer werden


Aktuelles zum Thema Wiederaufbau