Flüchtlingshilfe in Deutschland

Flüchtlingshilfe-Deutschland
Besuch im Lernzentrum von Migrafrica

Durch Bildung in ein neues Leben

Seit Januar 2015 wurden knapp 275.000 Asylanträge in Deutschland eingereicht. Das bedeutet mehr als eine Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr. Die meisten Erstanträge stammten aus den Ländern Syrien, Albanien und Afghanistan, so das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Und der Strom an Flüchtlingen reißt nicht ab.


Die Stadt Bonn gewährt derzeit ungefähr 2.000 Menschen Zuflucht. Die meisten Flüchtlinge leben in Übergangsheimen oder in Notunterkünften. Neben einer angemessenen Unterbringung und Versorgung der Menschen sind Beratung, Unterstützung und Bildung besonders wichtig. Vor allem das Erlernen der deutschen Sprache ist ein entscheidender Faktor und wesentliche Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben und Arbeit.

Flüchtlingshilfe-Deutschland

Helps Flüchtlingshilfe in Bonn

In Kooperation mit mehreren Vereinen*, vor allem aus der Region Bonn, schafft Help Perspektiven für Flüchtlinge. Mittels verschiedener Förderprogramme bieten wir den Betroffenen die Möglichkeit, langfristig auf eigenen Füßen zu stehen und selbstständig zu leben – ganz im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe. Durch Bildung schaffende Maßnahmen sowie EDV-Ausstattung eröffnen wir den Asylsuchenden größere Chancen bei einem Schulabschluss und bei der Jobsuche.

Unsere Hilfe auf einen Blick

  • ·         Erweiterung der deutschen Sprachkompetenzen
  • ·         Ausbau einer Bibliothek/Mediathek mit PCs, Druckern, Büchern etc., um

- bürokratische Aufgaben zu erledigen

- Zugang zu EDV-Lernprogrammen zu schaffen

- Zugriff auf Online-Jobbörsen zu ermöglichen & Kontaktdaten weiterzugeben

  • ·         Hilfe bei der Vervollständigung von Bewerbungsunterlagen
  • ·         Workshops für ehrenamtliche Mitarbeiter
  • ·         Nachhilfe für Schüler
  • ·         Freizeitangebote

- z. B. Fotokurse als Therapiemaßnahme gegen Traumata

 

Flüchtlingshilfe Deutschland

Hafam, 22 Jahre, aus dem Sudan: „Ich kam vor über einem Jahr nach Deutschland. Schnell habe ich dann von dem Angebot von Migrafrica erfahren und hier meine ersten Deutschkurse gemacht. Jetzt mache ich den Computerkurs und hoffe, bald eine Arbeit zu finden. Am liebsten würde ich im Hotel arbeiten.“

 

 

 

Flüchtlingshilfe Deutschland

Mohammed, 27 Jahre, aus Syrien: „Nach meinem Informatik-Studium hätte ich in Syrien zum Militär gemusst und so bin ich vor einem Jahr geflohen. Seitdem habe ich eine weite Reise hinter mir – auch quer durch Deutschland. Mittlerweile konnte ich schon meine ersten Deutschkurse erfolgreich abschließen. Abenteuer lernen habe ich durch einen Freund kennengelernt. Ich finde es toll, hier etwas zu unternehmen. Auch kann ich hier anderen Flüchtlingen helfen und übersetze für sie Dokumente. Manchmal unterstütze ich auch das Kinderangebot von dem Verein und übersetze da die Spiele. Das macht riesen Spaß und gibt einem eine sinnvolle Aufgabe. Hoffentlich finde ich bald dann auch noch eine Arbeit.“

 

 

 

Flüchtlingshilfe-Bonn
Beratung ist essenziell bei der Integration
Gemeinsam schaffen wir Perspektiven
Zusammen bei "Abenteuer lernen"
Flüchtlingshilfe-Bonn
Ehrenamtliche Helfer geben Unterricht
Gemeinsames Kochen verbindet
Mit Frau Luck-Haller von "Abenteur Lernen"

 

* (Help arbeitet im Rahmen der Flüchtlingshilfe Deutschland mit folgenden Organisationen zusammen: Abenteuer Lernen e.V., AsA e.V., Bildungswerk interKultur, BIM e.V., Flüchtlingshilfe Bornheim, Helferkreis Flüchtlinge Dinkelsbühl, Migrafrica VJAAD e.V., Zurück in die Zukunft e.V., Hochschule Ravensburg-Weingarten, Mimikri e.V., Bad Bevensen inklusiv e.V.)