Zum Hauptinhalt springen

Lokale Stärken gemeinsam nutzen

Selbsthilfe in Bosnien und Herzegowina

Kultur und Natur: Vareš hat viel zu bieten

Getreu unserem Prinzip der „Hilfe zur Selbsthilfe“, unterstützt Help die Menschen in Bosnien und Herzegowina sich aus eigener Kraft aus Arbeitslosigkeit und Armut zu befreien. Hilfe ist dringend notwendig, denn in Bosnien und Herzegowina ist rund jeder Vierte arbeitslos. 

Deshalb engagiert sich Help insbesondere im Bereich Kleinwirtschaftsförderung und greift dabei auf bestehende Strukturen und Ressourcen zurück: Hierzu zählen viele lokale Angebote an Gastronomie und Unterkünften, die einzigartige Natur als landwirtschaftliche Ressource und touristische Attraktion sowie jahrhundertealtes Wissen im handwerklichen Bereich.

Durch unsere Projekte werden die Regionen nicht nur für ihre Bewohner lebenswerter, sondern auch für Touristen und Investoren attraktiver. Mittelfristig werden so die gesamte Wirtschaft und Gesellschaft im Land gestärkt - wie zum Beispiel in Vareš.

Vareš: Zukunft dank Tourismus

Die Region Vareš, im Herzen von Bosnien und Herzegowina, zeichnet sich durch zahlreiche kulturelle und nationale Denkmäler aus und ist somit ein ideales Reiseziel für Touristen. Allerdings gab es nicht genügend Unterkünfte, eine schlechte Infrastruktur und keine Informationsstelle für Touristen. Die lokale Behörde hatte zu wenige Mitarbeiter, um eine ordentliche Verwaltung zu gewährleisten und das Gastronomieangebot war nicht auf eine große Besucherzahl eingestellt.


Das Tourismus Center in Vareš
Das Tourismus Center in Vareš

Dank der Arbeit von Help gibt es nun eine Kultur- und Bildungsstätte mit einem Tourismus-Center. Neben der Organisation und Förderung des lokalen Tourismusangebots, ist das Zentrum direkt an der Verwaltung und Erhaltung des nationalen Kulturerbes in der Gemeinde Vareš beteiligt. 

Pavillions in Vareš
Pavillions um die Aussicht zu genießen

Die Sehenswürdigkeiten sind durch neue markierte Wander- und Radwege erreichbar. Unterwegs begegnen den Besuchern Orientierungskarten, Pavillions und Aussichtspunkte zum Erholen. Durch diese Investitionen in die Infrastruktur, ist Vareš nun ein beliebtes Reiseziel für Wanderer, Radfahrer und Bergsteiger. 

Help fördert außerdem lokale Tourimusunternehmen, die zahlreiche Aktivitäten für die vielen neuen Besucher organisieren. Egal ob Wandertour, Wildwasser-Rafting oder eine Besichtigung der königlichen Burg Bobovac - die vielen Aktivitäten schaffen eine Perspektive für die Menschen vor Ort und ein gesichertes Einkommen. 


Nachhaltiger Tourismus

Durch die steigende Zahl an Touristen wird auch die lokale Landwirtschaft gestärkt. Dženana Ajanović ist eine von Vielen, die davon profitiert und dank der Arbeit von Help hoffnungsvoll in die Zukunft blickt. Dženana wohnt auf dem Berg Perun und produziert Ziegenmilch, Ziegenkäse und andere einheimische Produkte auf ihrem Bauernhof. Dieser liegt auf der Wanderroute zwischen der denkmalgeschützten Burg Bobovac und der Stadt Vareš. Dadurch machen bei ihr immer mehr Radfahrer, Wanderer und Touristen halt, um sich von dem Ausflug zu erholen. 

Dženana verkauft selbstgemachten Käse
Dženana bietet ihren selbstgemachten Käse gern zur Verkostung an

Neben dem Verkauf ihrer Produkte auf den örtlichen Märkten, verkauft sie jetzt auch vor ihrer Haustür und serviert Speisen und Getränke. Darüber hinaus steigt die Nachfrage nach Schlafplätzen. So hat sich ihr Bauernhof langsam in eine Gaststätte mit Unterkunft entwickelt, die Dženana ein montaliches Einkommen und somit eine Perspektive bietet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Simone Walter
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit in Bosnien und Herzegowina?
Simone Walter
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-39
E-Mail