Skip to main content
Presse: Help - Hilfe zur Selbshilfe
Pressemitteilung

Weltgipfel für Humanitäre Hilfe

Help hilft syrischen Flüchtlingen
© Khemesh

Motor der Selbsthilfe in Fahrt bringen

Bonn/Istanbul, 19. Mai 2016 - Am 23. und 24. Mai findet erstmalig der Weltgipfel für Humanitäre Hilfe in Istanbul statt. Die Geschäftsführerin der Hilfsorganisation "Help - Hilfe zur Selbsthilfe", Karin Settele, nimmt am Gipfel teil und steht vor Ort in Istanbul für Interviews zur Verfügung.

"Als Hilfsorganisation deutscher Parlamentarier wissen wir um die Effizienz, wenn Politik und Humanitäre Hilfe Hand in Hand zusammenarbeiten und begrüßen daher den ersten Weltgipfel", sagt Settele. Seit der Gründung vor 35 Jahren legt Help besonderen Wert auf die Hilfe zur Selbsthilfe: "Bringen wir den Motor der Selbsthilfe in Fahrt und schaffen Perspektiven vor Ort, so verringern wir auch den Bedarf für Humanitäre Hilfe", fordert Settele und unterstützt damit die Ziele der "Agenda for Humanity", die anlässlich des Weltgipfels vorbereitet wurden. "Für uns ist es selbstverständlich, lokale Partner vor Ort zu stärken und mit ihnen auf Augenhöhe zusammen zu arbeiten. Nur so sind eine effektive und schnelle Hilfe im Notfall aber auch langfristig nachhaltige Lösungen möglich. Für die Umsetzung sind zudem adäquate, planbare und effiziente Finanzierungsmechanismen erforderlich", betont Settele weiter.

Help zeigt, wie es geht und engagiert sich auch erfolgreich bei der Bekämpfung von Fluchtursachen. "Wir setzen uns in vielen Herkunftsländern von Flüchtlingen für die Verbesserung der Lebensbedingungen und damit für die dauerhafte Beseitigung von Fluchtursachen ein, etwa mit Projekten in den Bereichen Einkommensschaffung und Existenzgründung, Wasser- und Sanitärversorgung, Gesundheit, Bildung sowie Ernährungssicherung", so Settele. Help ist seit 35 Jahren weltweit in der humanitären und Flüchtlingshilfe aktiv und anerkannter Partner nationaler und internationaler Geber. Die Hilfsorganisation unterstützt Menschen in Not unabhängig von Geschlecht, Alter, politischer oder religiöser Weltanschauung.

Achtung Redaktionen: Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview mit Frau Settele. Sprechen Sie uns einfach an!

Sandra Schiller
Haben Sie Fragen?
Sandra Schiller
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-13 oder +49(0)173 2790438
E-Mail