Zum Hauptinhalt springen
Presse: Help - Hilfe zur Selbsthilfe
Pressemitteilung

8 Jahre Bürgerkrieg in Syrien: Ein Leben ohne Sicherheit

Insbesondere schutzbedürftige Menschen sind nach acht Jahren Krieg in Syrien auf Unterstützung durch Hilfsorganisationen angewiesen.
Insbesondere schutzbedürftige Menschen sind nach acht Jahren Krieg in Syrien auf Unterstützung durch Hilfsorganisationen angewiesen.

Bonn, 13. März 2019 – Der 15. März 2019 markiert den achten Jahrestag der Krise in Syrien. Laut den Vereinten Nationen sind durch den Krieg über 11 Millionen Syrer*innen auf humanitäre Hilfe angewiesen. 6,2 Millionen sind Vertriebene im eigenen Land, 5,7 Millionen sind ins Ausland geflüchtet. Teilweise leben sie seit Jahren in Flüchtlingslagern unter menschenunwürdigen Bedingungen. 

„Die ganze syrische Gesellschaft wurde durch die Krise auseinandergerissen. Besonders schutzbedürftige Menschen wie Kranke, alte Menschen oder Frauen und Kinder haben keine Familie oder Gemeinde mehr, die ihnen Schutz bietet“, sagt Kayu Orellana, Syrien-Programmkoordinator bei „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“. „Damit der Schutz der Menschen gewährleistet ist, braucht es daher einen langfristigen Plan zum Wiederaufbau, der den Geflüchteten ein Leben in Sicherheit ermöglicht.“

Seit 2012 engagiert sich die Bonner Hilfsorganisation „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ für die vom Krieg betroffenen Menschen. Durch die Bereitstellung von Trinkwasser, Nahrungsmitteln, Hygieneartikeln, Notschulunterricht und Verteilung von Decken und Winterkleidung leistet Help akute Nothilfe. Beispielsweise im Nordosten Syriens, in den Flüchtlingslagern Ain Issa, Newroz, Roj und Areesha verteilt Help aktuell 30.286 Hygiene-Pakete, um dem Ausbruch von Krankheiten vorzubeugen. 

Mit dem Wiederaufbau der Wasser- und Sanitärinfrastruktur haben zudem Hunderttausende wieder Zugang zu Wasser: In Al Hussainiyah, südlich von Damaskus, stellte Help die Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung wieder her. Für Kinder und Jugendliche setzt Help zerstörte Schulen wieder instand. Durch die Sanierung und Ausstattung von 66 Klassenzimmern, können über 2.500 Kinder in der Stadt Quneitra wieder die Schule besuchen. 

Für Redaktionen:

Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview oder Hintergrundgespräch mit unserem Programmkoordinator für Syrien Kayu Orellana. Sie erreichen uns unter 0228 91529-11 oder per E-Mail an kaltschmitt@help-ev.de.

Bianca Kaltschmitt
Haben Sie Fragen?
Bianca Kaltschmitt
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-11 oder +49(0)172 2559668
E-Mail