Zum Hauptinhalt springen
Presse: Help - Hilfe zur Selbsthilfe
Pressemitteilung

15. März: Siebter Jahrestag Syrienkrieg

Humanitäre Hilfe im Kontext politischer Interessen

Bonn, 12.03.2018 – Zum siebten Mal jährt sich der Jahrestag des Bürgerkriegs in Syrien. Wieder einmal ist der Krieg eskaliert und hat die Situation der syrischen Zivilbevölkerung verschlechtert. Seit 2011 engagiert sich die Bonner Hilfsorganisation „Help – Hilfe zur Selbsthilfe“ für die vom Krieg betroffenen Menschen mit der Bereitstellung von Trinkwasser, Nahrungsmitteln, medizinischer Nothilfe, Hygieneartikeln, Winterausrüstung und Notschulunterricht.

„Als humanitäre Organisation verurteilen wir, dass wir nur sehr eingeschränkt Zugang zu den notleidenden Menschen haben und sich der Konflikt mit zunehmender Zahl an kriegsführenden Fraktionen weiter verschärft“, sagt Karin Settele, Geschäftsführerin von Help. „Die Menschen werden belagert oder fungieren als Geisel der Gegenseite.“
Help beschäftigt aktuell fünf syrische Mitarbeiter, die von Damaskus aus Hilfsmaßnahmen rund um Damaskus koordinieren. Kayu Orellana, Programmkoordinator Syrien, bemerkt: „Help ist aktuell in Damaskus als Hilfsorganisation registriert, wodurch wir nur in und um Damaskus Nothilfe leisten können. Zu denjenigen Gebieten, die von anderen Interessengruppen beherrscht werden, haben wir keinen Zugang und können die dort notleidenden Menschen nicht erreichen. Das ist aus humanitärer Sicht inakzeptabel und wir plädieren dafür, humanitäre Hilfe nicht als Instrument für einseitige Hilfe zu missbrauchen.“

In Syrien sind aktuell rund 13 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Im Mittelpunkt aller politischen und humanitären Maßnahmen muss die Linderung von Leid und Not dieser Menschen stehen. Die humanitäre Hilfe ist dem Grundsatz der Neutralität verpflichtet, lindert Not jenseits politischer, wirtschaftlicher und militärischer Interessen und richtet sich allein nach der Bedürftigkeit der Menschen.

Für Redaktionen:
Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview oder Hintergrundgespräch. Als Gesprächspartner stehen zu Verfügung
- Karin Settele, Geschäftsführerin von Help – Hilfe zur Selbsthilfe
- Kayu Orellana, Programmkoordinator Syrien bei Help.
Sie erreichen uns unter 0228 9152913 oder 0173 279 0438 oder per E-Mail an mezger@help-ev.de.

Michaela Mezger
Haben Sie Fragen?
Michaela Mezger
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-13
E-Mail