Syrien: Vom Krieg zerstörte Gebäude

Syrien: Türkei Offensive

Spenden für die Flüchtlinge im Nordosten Syriens

Help unterstützt Flüchtlinge nach Türkei-Offensive in Syrien

Am 9. Oktober 2019 startete die Türkei eine militärische Offensive im Nordosten Syriens. Die Grenzregion galt bisher als stabil und bot vielen vertriebenen Familien aus anderen Regionen Zuflucht, einige ehemalige Bewohner kehrten bereits zurück und haben sich hier wieder ein Zuhause aufgebaut. Insgesamt leben rund 400.000 Menschen in der Region. Durch die Kampfhandlungen sind nun rund 200.000 größtenteils wieder auf der Flucht im eigenen Land. Die humanitäre Lage verschlechtert sich immer weiter.


„Das Vertriebenencamp in Mabroukeh, das wir versorgen, wurde aufgrund der Kampfhandlungen bereits evakuiert. Und aus dem Camp in Ain Issa, in dem wir auch tätig waren, sind die Menschen geflohen nachdem es unter Beschuss stand. Die anderen Camps in der Region können keine weiteren Menschen aufnehmen. Die meisten Geflohenen sind mittlerweile in Al Hasaka angekommen und viele wurden in den örtlichen Schulen untergebracht. Einige werden wohl auch in anderen improvisierten Unterkünften unterkommen“, sagt Kayu Orellana, Help-Teamleiter MENA.

Help unterstützt die vertriebenen Familien bereits mit Hygienepaketen. Angesichts fallender Temperaturen wird die Lage der Menschen im Nordosten Syriens sich weiter verschlechtern. Sie sind jetzt umso mehr auf Unterstützung angewiesen.

Spenden Sie jetzt

Spenden Sie für Syrien

Die syrischen Flüchtlinge sind auf unsere Hilfe angewiesen.

IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370


Das könnte Sie auch interessieren

Förderer werden

Helfen Sie mit einer Dauerspende – langfristig

Rhythmus

Kontakt

Kayu Orellana
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit in Syrien?
Kayu Orellana
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-41
E-Mail