Zum Hauptinhalt springen
Help - Hilfe zur Selbsthilfe

Hochwasser in Serbien

Help hilft in den Flutgebieten

Eindrücke der Zerstörung durch Flut in Serbien

Tagelange, sintflutartige Niederschläge führten im Mai 2014 auf dem Balkan zu dramatischen Überschwemmungen. Help – Hilfe zur Selbsthilfe war in Serbien sowie Bosnien und Herzegowina im Einsatz und half den Flutopfern. In Serbien standen ganze Landstriche unter Wasser. Nachdem das Wasser zurückging, zeigten sich verheerende Zerstörungen über weite Landflächen und Ortschaften.

Help setzte in den serbischen Flutgebieten Wasserpumpen ein und verteilte Nothilfepakete.  Betroffene in Obrenovac, der Region Belgrad sowie in Svilajnac, Lajkovac, Ub, Osecina und Mali Zvornik versorgte Help mit Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln. Nachdem das Wasser abgeflossen war, unterstützte Help die Bevölkerung bei Aufräumarbeiten und begann mit dem Wiederaufbau.

Hilfe in Notunterkünften in Serbien

Help hilft in Hochwassergebieten Serbiens

Die serbischen Help-Büros in Nis, Kraljevo und Belgrad koordinierten die Hilfsmaßnahmen in den Flutgebieten. Zwei Wasserpumpen wurden eingesetzt. Die Notfallpakete mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser wurden in den Büros verladen und an Sammelstellen sowie  Notunterkünfte gebracht und verteilt.

Über 115.000 Haushalte ohne Strom

38 Städte/Bezirke waren von der Flut betroffen, Tausende Menschen mussten evakuiert werden. In den überschwemmten Gebieten hatten zeitweise über 115.000 Haushalte keinen Strom mehr. Telefonleitungen wurden lahmgelegt, Straßen waren unpassierbar. Viele Regionen konnten anfangs nur aus der Luft erreicht werden. In vielen Orten war das Trinkwasser verunreinigt, die Gefahr für durch Wasser übertragene Infektionskrankheiten stieg stark an.  


Eindrücke der Zerstörung durch Flut in Serbien

Serbische Regierung rief Katastrophenalarm aus

Die Regenfälle waren die schlimmsten Niederschläge in Südosteuropa seit 120 Jahren. Die serbische Regierung reagierte auf die dramatische Situation und rief in mehreren schwer betroffenen Regionen den Katastrophenzustand aus.

Wiederaufbau in Serbien

Es kam auch zu etlichen Erdrutschen. Das Ausmaß der Zerstörung durch die Wasser- und Schlammmassen war vielerorts überwältigend. Viele Geschäfte waren völlig verwüstet, ihre Inhaber standen vor dem Nichts. Help begann umgehend mit Säuberungs-, Trocknungs- und Wiederaufbaumaßnahmen. Unter anderem setzten wir Kindergärten und Wohnhäuser wieder instand und unterstützten Kleinunternehmer bei der Sanierung und Neuausstattung ihrer Lokale und Werkstätten.


Fotos und Videos

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Timo Stegelmann
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit im Serbien?
Timo Stegelmann
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-26
E-Mail