Zum Hauptinhalt springen
Help - Hilfe zur Selbsthilfe

Kenia - gemeinsam gegen Wassermangel

Die Lage in der Provinz Eastern Kenia

Wasser für die Menschen in Kenia durch Brunnenbau

Die Regionen Kitui und Makueni Country leiden stark unter Wassermangel. Regenfälle sind selten. Gesammeltes Wasser verdunstet aufgrund der Hitze und des harten Bodens sehr schnell.

Die Menschen müssen verunreinigtes Wasser trinken und der Nahrungsmittelanbau gestaltet sich als sehr schwierig. Auch Hygiene ist ein großes Problem als Folge des Wassermangels.

  • nur 6 % der Menschen haben Zugang zu sauberem Wasser
  • beide Bezirke sind von der Regierung als stark gefährdet eingestuft
  • 70 % der Bevölkerung in Eastern Kenia erhielten 2011 Nahrungsmittelhilfe


Verbesserung der Wasserversorgung in Kenia
Fabian Nolde an einer Schule in Kenia.

Hygiene – gerade Schulen sind gefährdet

Die Einwohner beziehen ihr Wasser größtenteils aus seichten Wasserlöchern, die häufig verunreinigt sind. Krankheit wie Cholera Trachoma und Typhus können ausbrechen. Einige Schulen der Region sind aufgrund der schlechten Wasserqualität und den damit verbundenen Hygieneproblemen bedroht geschlossen zu werden.


Brunnenbohrung in Kenia
Help hat bereits 14 Flachbrunnen in kenianischen Gemeinden gebaut.

Effektiver Einsatz in Kenia

Help hat sich zum Ziel gesetzt, die Wasserversorgung in der Projektregion zu stabilisieren und das Hygieneproblem punktuell in den Griff zu bekommen.
Vier Jahre arbeiten wir bereits mit der kenianischen Organisation KUMEA zusammen und haben vergleichbare Projekte mit Erfolg abgeschlossen. KUMEA hat exzellente Verbindungen in die jeweiligen Gemeinden, sodass ein effektiver Einsatz der Projektgelder garantiert ist.


Unsere Hilfe auf einen Blick:

  • Help unterstützt insgesamt 36.400 Menschen in der Region
  • 27.000 Menschen erhalten Zugang zu Trinkwasser
  • Help baut 12 Brunnen und schult die Einheimischen die Brunnen instand zu halten
  • für 9.400 Betroffene verbessern wir die sanitäre Versorgung
  • Bau von 24 Latrinen
  • Errichtung von 12 Wassertanks sowie 12 Latrinen an Schulen
  • zahlreiche Hygiene-Schulungen für Schulkinder


 „Wie bei allen unseren Projekten werden die Betroffenen aktiv in den Entscheidungsprozess, den Bau und die Instandhaltung miteinbezogen. Nur wenn man die Bevölkerung verantwortungsvoll integriert, lassen sich langfristig positive Ergebnisse erzielen.“ (Fabian Nolde)

Wasserversorgung für Schulen in Kenia
Unser Projektkoordinator Fabian Nolde mit den Schülern einer unterstützen Schule.
Wasserleitungen in Kenia
Wir bauen Wasserleitungen in Kenia.
Wasserversorgung: Brunnenbau in Kenia
Help schult Dorfbewohner in der Instandhaltung von Brunnen.
Kenia: Wasser für die Menschen

Spenden Sie für Kenia!

Mit Ihrer Hilfe sichern wir die Wasserversorgung in Kenia.


IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370

Jetzt spenden  Förder werden


Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Fabian Nolde
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit in Kenia?
Fabian Nolde
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-27
E-Mail