Zum Hauptinhalt springen
Help - Hilfe zur Selbsthilfe

Haiti - Hilfe nach Hurrikan Matthew

Help leistet Nothilfe und startet Wiederaufbau

Die Hilfspakete werden dankbar entgegengenommen
©ADH/Bahare Kh.

Mit Windstärken von mehr als 220 km/h wütete Hurrikan „Matthew“ in Haiti. Der verheerende Sturm hinterließ Zerstörung und Chaos. Rund 1.000 Menschen kamen ums Leben. 175.000 Menschen sind obdachlos, so die Vereinten Nationen


Die Zerstörung nach Hurrikan Matthew in Haiti ist immens
Die Zerstörung nach Hurrikan "Matthew" ist immens.©ADH/Bahare Kh

2,1 Millionen Menschen leiden unter den Folgen des Hurrikans. Das sind 20 Prozent der Bevölkerung Haitis. Darunter sind 900.000 Kinder, die von dem Sturm betroffen sind.  

Am dringendsten sind die Menschen auf sauberes Wasser, Nahrungsmittel, medizinische Versorgung sowie Zelte und Planen angewiesen.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt aus 200 Verdachtsfälle auf Cholera. Es soll bereits zu ersten Todesfällen gekommen sein. Help bereitet daher erste Hilfsmaßnahmen im Bereich Gesundheitsversorgung vor.


Help beginnt sofort mit den Nothilfe-Maßnahmen

Aktuell versorgt Help die Menschen mit dem Nötigsten und verteilt Nahrungsmittel, Hygiene-Pakete und Saatgut. In der Gemeinde Beaumont, in der besonders stark betroffenen Provinz Grand-Anse, unterstützt Help derzeit bis zu 3.000 Familien bei der Wiederherstellung ihrer Lebensgrundlagen:

  • Wiederaufbau von zerstörten Häusern
  • Bau von sauberen, angemessenen Latrinen
  • Wiederherstellung der Fähigkeit zur landwirtschaftlichen Selbstversorgung durch Verteilung von Saatgut und Setzlingen, Neuanschaffung von Nutztieren, Durchführung landwirtschaftlicher Schulungen

In der Umsetzung verschiedener Nothilfe-Maßnahmen kooperiert Help mit dem Verein Pwojè Men Kontre Haiti – Deutschland e.V. Der Verein arbeitet seit vielen Jahren in der Region um Beaumont und leistet dort Hilfe für Menschen in Not. Insbesondere Kinder stehen im Fokus der Arbeit des Vereins, der in Beaumont ein Waisenhaus und eine Schule betreibt. Die Maßnahmen von Help beinhalten auch Unterstützung für Pwojè Men Kontre, u.a. durch die Bereitstellung neuer Matratzen für das Waisenhaus.

Unsere Projekte in Haiti werden durch Spenden und Zuschüsse vom Auswärtigen Amt, dem Hilfswerk der deutschen Lions und der Neuapostolischen Kirche – karitativ e.V. finanziert.


„Wasserquellen sind verunreinigt, daher versorgt Help die Menschen mit sauberem Trinkwasser. Mit unserem lokalen Partner, den Haitian Lions Club, können wir die Menschen schnell und unkompliziert  erreichen“, sagt Help-Projektkoordinator Timo Stegelmann.

Hurrikan Matthew: Infografik
Zahlen und Fakten zu Hurrikan Matthew
Hurrikan in Haiti - Hilfspakete werden verteilt
Help unterstützt die Opfer von Hurrikan Matthew. Erste Hilfspakete treffen ein.
Hilfe für Haiti: Die Not nach Hurrkian Matthew ist groß
Die Betroffenen des Hurrikans werden mit Nahrungsmitteln, Wasser und Decken versorgt.
Hurrkian Matthew in Haiti - Hilfsgüter für die Betroffenen
Viele Haitianer sind auf medizinische Versorgung angewiesen.

Unsere Hilfe auf einen Blick

  • Nahrungsmittel für min. 2.800 Haushalte
  • Hygienepakete für min. 1.000 Familien
  • 100 Handwaschsystemen an Schulen in Beaumont
  • 300 Handwaschsysteme für Haushalte mit Cholera-Verdachtsfällen
  • Solarlampen für 400 Haushalte
  • Bau von 150 Latrinen 
  • landwirtschaftliche Schulungen für 200 Haushalte
  • Saatgut für 200 Haushalte
  • 80 Matratzen für Waisenkinder
  • Hygieneartikeln für 340 Waisenkinder
  • 20 Handwaschstationen für ein Waisenhaus und eine Schule

Fotos und Videos

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unserer Hilfe in Haiti?
Marion Gnanko
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-35
E-Mail