Zum Hauptinhalt springen
Help - Hilfe zur Selbsthilfe

Nachhaltiger Wiederaufbau

Fluchtursachen bekämpfen in Afghanistan

Durch Ausbildungen schaffen wir in Afghanistan Perspektive

Berufliche Bildung und Arbeitsplätze für Afghanistan

Für den zivilen Wiederaufbau des Landes fehlen in Afghanistan qualifizierte Fachkräfte. Und die Afghanen, ob Rückkehrer aus dem Iran oder bedürftige Menschen im Land, brauchen eine berufliche Perspektive. Deshalb bildet Help in der Provinz Herat seit 2005 und in Bamyan seit 2014 jährlich insgesamt 1.000 Frauen und Männer in marktfähigen Berufen aus. Im Auftrag des Ministeriums für Arbeit und Soziales betreibt Help zwei große Berufsbildungszentren.

Ausbildungsberufe für Frauen:

  • Kochen und Catering
  • Restaurant- und Hotel-Management
  • Sekretariatsfachkraft/Büroassistenz
  • Handel und Marketing
  • Projektmanagement
  • Buchhaltung

Ausbildungsberufe für Männer:

  • Elektrohandwerk
  • Klempnerei
  • Schreinerei
  • Friseurhandwerk
  • Solar- und Biogasanlagenbau
  • Safrananbau
  • Handel und Export

Trainings in Hygiene und Staatsbürgerkunde

Förderung von Frauen in Afghanistan
Einer unserer Ausbildungsberufe für Frauen ist Kochen und Catering.

Für alle Teilnehmer an den 6-monatigen Kursen gibt es zusätzlich Trainings in Gesundheit und Hygiene sowie Staatsbürgerkunde. Damit Eltern unbeschwert lernen können, betreut der Help-Kindergarten ihre Kinder und bereitet sie intensiv auf die Schule vor. Unsere „Employment Service Centres“ vermitteln den Absolventen nach Abschluss der Ausbildung gute Arbeitsplätze. So ist der erste Schritt zum Aufbau einer eigenständigen Existenz und damit ein nachhaltiger Beitrag zur Entwicklung des Landes gemacht.

Traum vom eigenen Friseurbetrieb verwirklicht

Der 21-jährige Ali Akbar und der 18-jährige Mohammad Amin haben es geschafft. Beide sind mit ihren Familien aus dem Iran in ihre Heimat zurück gekehrt und standen vor dem Nichts. Eine Ausbildung hatten sie nicht. Im Iran war ihnen Studium oder Berufsausbildung verwehrt. In Herat hat Help den beiden jungen Männern ermöglicht, das Friseurhandwerk zu erlernen. Nach dem 6-monatigen Kurs folgten Weiterbildungen in Betriebsführung und dann haben die beiden gemeinsam einen eigenen Friseursalon aufgebaut.

Aubildungen bieten afghanischen Menschen Perspektiven

„Das Friseurhandwerk ist meine Leidenschaft. Dass ich in diesem Alter ein gesichertes eigenes Einkommen erwirtschafte, ist für mich immer noch ein Wunder. Heute verdiene ich netto rund 100 Euro im Monat.“
Mohammed Amin und Ali Akbar

Aufbau von Verwaltung und Zivilgesellschaft

Bis März 2016 hat Help jährlich 500 afghanische Verwaltungsangestellte geschult und 100 junge Frauen, Universitäts-Absolventinnen ohne Job, durch Trainings und Praktika in Behörden fortgebildet. Nach dem Praktikum wurden die Frauen in den Staatsdienst übernommen.

Neben der theoretischen Ausbildung engagieren sich die Trainees in „anwendungsorientierten“ Projekten. Behörden und Zivilgesellschaft arbeiten dabei eng zusammen. Das Ergebnis: Das städtische Theater in Herat spielt nun wieder sechs Mal die Woche vor vollem Haus, in Bamyan gibt es eine neue Buddha-Villa und ein Café als touristisches Angebot sowie Radrennen und Ski-Challenges oder Kulturabende.

Afghanistan - Skifahren in Bamiyan fördert Tourismus
Das Skifahren in Bamyan fördert den Tourismus.
Bildung für Kinder in Afghanistan

„Entwicklung im Heimatland ist sicher die beste Art Fluchtursachen zu bekämpfen. Die Förderung der Zivilgesellschaft hat nachhaltige Effekte auf die Stabilisierung Afghanistans.“
Alfred Horn, Help-Regionaldirektor Afghanistan/Iran


Einkommenschaffung für Frauen in Afghanistan
Frauen können durch ihre Ausbildungen zum Familieneinkommen beitragen.
Bildung für Männer in Afghanistan
Auch Männer werden in marktfähigen Berufen ausgebildet.
Frauen in Afghanistan ausbilden und fördern
Auf die Bildung von Frauen legen wir in Afghanistan besonderen Wert.

Afghanistan mit Existenzsicherung langfristig helfen

Helfen Sie, Fluchtursachen zu bekämpfen!


IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370

Jetzt spenden  Förderer werden


Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt

Kayu Orellana
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit in Afghanistan?
Kayu Orellana
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-41
E-Mail