Geflohen vorm Krieg, gefangen in der Kälte

Flüchtlingshilfe Serbien
Hilfe für Flüchtlinge
Zu Besuch beim Team in Serbien, Karin Settele & Timo Stegelmann (5.v.l.)

Balkan: Winterhilfe für Flüchtlinge

6.000 Menschen erreichen derzeit täglich Serbien und der Flüchtlingsstrom reißt nicht ab. Asylsuchende fliehen vor Krieg und gewaltsamen Konflikten aus Ländern wie Syrien, Afghanistan oder dem Irak.

Auf ihrem Weg nach Europa stranden sie vermehrt in den Balkanländern und können nicht weiter reisen. Da sich die Grenzöffnungen zu den Transitländern fast täglich ändern, ändert sich auch die Route der Flüchtlinge. Viele sitzen tagelang fest – ohne Essen und ein Dach über dem Kopf.

Darüber hinaus naht der Winter. Die Temperaturen sinken nachts bis zum Gefrierpunkt. Die Flüchtlinge schlafen im Freien oder bestenfalls in Zelten – ohne Decken und entsprechende Kleidung. Erwachsene wie Kinder sind schutzlos Kälte und Regen ausgesetzt.  

Serbien: Hilfe für Flüchtlinge
Nachts sinken die Temperaturen bedenklich

Serbien: Wie Help hilft

Help engagiert sich intensiv in den Transitzentren Presevo im Süden Serbiens, Belgrad, Sid und Sombor nahe der Grenze zu Kroatien, Kanjiza und Nis. Help versorgt die vielen Flüchtlinge mit Nahrungsmittel- und Hygienepaketen. Gegen die Kälte und den Regen verteilen wir spezielle Winterpakete, mit Decken, wasserfester Kleidung und warmen Schuhen, damit die Betroffenen ausreichend vor den bedenklichen Wetterbedingungen geschützt sind.


Wir reagieren flexibel auf die sich ständig ändernden Routen der Flüchtlinge und versorgen sie mit Lebensmitteln wie Brot, Thunfisch, Sardinen und Wasser. Für die Hygiene stellt Help den Menschen Seife, Shampoo, Zahnbürsten, Frauenhygiene-Artikel und Windeln zur Verfügung.

Seit dem 16. September wurden bereits mehr als 38.000 Pakete verteilt – Zehntausende sind noch auf Lager für die nächsten Wochen. Zudem rehabilitiert Help Transit- und Gesundheitszentren und stellt Krankenwagen als mobile Kliniken für die vorübergehende medizinische Versorgung der Neuankömmlinge in Serbien, aber auch der lokalen Bevölkerung zur Verfügung. Die mobilen Kliniken werden anschließend in das lokale Gesundheitswesen integriert. Help unterstützt die Flüchtlinge auch bei der Registrierung und Abwicklung von Verwaltungsangelegenheiten durch den Einsatz speziell geschulter Sozialarbeiter und Übersetzer.

 

Hilfspakete für Flüchtlinge
Helps Hilfspakete kommen an

Unsere Hilfe im Überblick

  • Verteilung von 66.000 Nahrungsmittel-Paketen
  • Verteilung von 42.000 Hygiene-Paketen
  • Verteilung von 7.000 Winter-Paketen
  • Rehabilitierung von 4 Gesundheitszentren
  • Einsatz von 5 mobilen medizinischen Kliniken
  • Wiederaufbau von 2 Transitzentren
  • Einsatz von Übersetzern & Sozialarbeitern


„Stündlich erreichen etwa zwei bis drei Busse mit Flüchtlingen die Grenze zu Kroatien. Viele tragen sommerliche Kleidung. Wir versorgen sie mit dem Nötigsten. Aber der nahende Winter macht weitere Hilfe wie festes Schuhwerk und Jacken dringend notwendig“, sagt Help-Projektkoordinatorin Gordana Grujic.

Die Flüchtlinge brauchen Ihre Untersützung - helfen Sie mit!

Online spenden

All images © 2015 Sasa Djordjevic 

Serbien: Winterhilfe für Flüchtlinge

Der Winter bringt eisige Temperaturen nach Osteuropa. Help engagiert sich für die Flüchtlinge in den Balkanländern. Mit Decken, Jacken, Pullovern und warmen Schuhen schützen wir die Menschen vor der Kälte. Zudem verteilen wir Nahrungsmittel-Pakete und warme Mahlzeiten.

Bitte helfen auch Sie mit einer Spende.

In der folgenden Bildergalerie erhalten Sie Eindrücke von der Flüchtlingssituation in Südserbien, Miratovac und Presevo.

All images © 2015 Sasa Djordjevic 

Help engagiert sich darüber hinaus in großem Umfang in den Herkunftsländern vieler Flüchtlinge: Hier erfahren Sie mehr über unsere Arbeit in Syrien, Afghanistan, Nordirak und dem Tschad.