Philippinen: Nothilfe und Wiederaufbau nach Taifunen Hagupit und Haiyan

Philippinen - Hilfe nach dem Taifun Haiyan

Help - Hilfe zur Selbsthilfe setzt nach den verheerenden Taifunen Haiyan und Hagupit umfangreiche Projekte im Wiederaufbau auf den Philippinen um.

Nothilfe nach Taifun Hagupit

Im Januar haben die Hilfsmaßnahmen von Help in der Provinz Biliran begonnen. Hier hat Hagupit die größte Zerstörung hinterlassen. Viele Häuser wurden beschädigt und zerstört. 650 Haushalte erhalten „Shelter-Kits“ aus Baumaterial und Planen. Damit können die Familien ihre Häuser reparieren. Darüber hinaus werden mehrere Dorfgemeinschaften geschult, wie sie ihre Häuser widerstandsfähiger wiederaufbauen.

Wiederaufbau auf der Insel Leyte

Die Insel Leyte wurde schwer vom Taifun getroffen. In der Region um Ormoc City unterstützt Help die Bevölkerung beim Wiederaufbau. Gemeinsam mit der Bevölkerung räumte Help Schutt und Trümmer vom Taifun weg und repariert Dächer von Häusern und sozialen Einrichtungen.

Help repariert auch die beschädigten Boote in Küstengemeinden, wo die Menschen auf ihre kleinen Schiffe für ihren Lebensunterhalt angewiesen sind. Neben Booten oder Netzen wurden auch viele Häuser sowie Anbauflächen zerstört, die für viele Familien die Lebensgrundlage waren.

Ein weiteres Projekt im Wiederaufbau ist die Unterstützung von Schulen und Kindern. Help repariert Schulen und Tageseinrichtungsstätten und versorgt Kinder mit sauberem Trinkwasser. In den Schulen werden Hygienekits verteilt, die Schülerinnen und Schüler zudem mit Hygienekursen geschult.

Help leistete Nothilfe nach dem Taifun Haiyan

Unmittelbar nach dem Taifun Haiyan leistete Help Nothilfe auf den Philippinen. Ein erfahrener Nothelfer koordinierte mit einer philippinischen Partnerorganisation die Soforthilfe in der Katastrophenregion auf der Insel Leyte.

Help stellt zunächst 30.000 Euro aus seinem Nothilfefonds für die Opfer des Taifuns zur Verfügung. Die ersten Hilfsmaßnahmen von Help waren die Verteilung von Notnahrung und Hygienepaketen sowie der Einsatz von transportablen Wasserreinigungsanlagen.

Einsatzfall vom Bündnis Aktion Deutschland Hilft

Help koordinierte seine Katastrophenhilfe eng mit seinen Bündnispartnern von Aktion Deutschland Hilft, das den Einsatzfall ausrief.

Verheerender Taifun zog Spur der Zerstörung über die Philippinen

Taifun Haiyan verwüstete Teile der Philippinen
Über 4 Millionen Menschen verloren ihr Zuhause (Foto: Copyright Reuters).

Der Taifun Haiyan, in den Philippinen als Yolanda bezeichnet, war mit Geschwindigkeiten von bis zu 350 Stundenkilometern über den philippinischen Archipel hinweg gezogen und hatte gewaltige Zerstörungen hinterlassen.

14 Millionen Menschen waren laut den Vereinten Nationen von dem Taifun betroffen. Es gab über 6.000 Tote, 4 Millionen Menschen verloren ihre Obdach.

Für den Wiederaufbau auf den Philippinen ist Help auch weiterhin auf Spenden angewiesen.

Hier können Sie sicher online spenden.

Oder per Überweisung an:

Help – Hilfe zur Selbsthilfe

Stichwort: Taifun Haiyan

Spendenkonto 2 4000 3000, Commerzbank Bonn, BLZ 370 800 40

Die Projekte in der Nothilfe und im Wiederaufbau von Help auf den Philippinen werden unterstützt von NAK-karitativ, ZF hilft (ZF Friedrichshafen), dem Hilfswerk der Deutschen Lions, des Lions Clubs International Foundation und Aktion Deutschland Hilft.