Skip to main content

Pakistan

Wiederaufbau und Katastrophenvorsorge

Kurzinfo Pakistan

Seit der großen Flut 2010 unterstützt Help beim Wiederaufbau des Landes und stärkt die Widerstandsfähigkeit der Menschen durch Katastrophenvorsorge. Help hat über viele Jahre afghanische Flüchtlinge in Pakistan versorgt und sich auch nach dem Erdbeben 2005 engagiert.

„Jeder kennt nun seinen Platz, wenn die Flut kommt und weiß was zu tun ist. Ich kann Erste-Hilfe leisten und Verletzte bergen“, so Humera, ausgebildete Katastrophenhelferin aus Charsadda.

>> Helfen Sie jetzt!

Wie ist die Situation in Pakistan?

Pakistan-Katastrophenvorsorge
©ADH / Kopp

Naturkatastrophen verschärfen die Armut

Pakistan ist sehr anfällig für Naturkatastrophen wie Erdbeben, Erdrutsche oder Überschwemmungen. Regelmäßig werden Dörfer während des Monsuns überflutet. Die ländliche Bevölkerung ist weder vorbereitet, noch gerüstet, um sich selbst zu helfen. Viele Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze. Einkommen und Vermögen sowie Zugang zu Gesundheitsversorgung und Bildung sind extrem ungleich verteilt. Die strengen Traditionen und Auslegungen religiöser Gebote lassen eine gesellschaftliche und berufliche Teilhabe von Frauen kaum zu.

Pakistan ist auf den Import von Industriegütern und Nahrungsmittel angewiesen. Naturkatastrophen wie die Überschwemmungen von 2010, bei der 21 Mio. Menschen obdachlos wurden, treffen die Bevölkerung besonders hart. Die Resilienz und die Fähigkeit zur Bewältigung der Folgen aus eigener Kraft sind gering.

Wie hilft Help in Pakistan?

Katastrophenvorsorge Schulung Ausbildung in Pakistan

Nothilfe, ländliche Gesundheitsversorgung und Schulungen für den nächsten Ernstfall

Bereits mehrfach leistete Help in Pakistan Nothilfe nach großen Katastrophen wie der Flut 2010 und dem Erdbeben 2005 mit Nahrungsmitteln, Medikamenten und Hygieneartikeln.

Beim Wiederaufbau nach der Flut hat Help

  • ländliche Gesundheitsstationen saniert und deren medizinische Grundausstattung verbessert
  • Gemeindeschwestern und Techniker ausgebildet
  • ein medizinisches Handbuch mit Tipps und Bildern zu Hygiene, Impfungen, Geburtenvor- und Nachsorge für die dörfliche Praxis entwickelt

Help bildet in flutgefährdeten Dörfern der Provinzen Khyber Pakhtunkhwa und Punjab freiwillige Einsatzgruppen aus, die Evakuierungspläne, rechtzeitige Frühwarnsysteme, Sammelpunkte und Fluchtwege erarbeiten. Durch Schulungen trainieren wir das richtige Verhalten im Notfall. Katastrophensets (Werkzeuge und Ausrüstung zur Bergung und Beräumung und Erste-Hilfe-Kästen) sollen Opfer und Schäden in Zukunft verringern.

Geber und Partner: ADH (Aktion Deutschland Hilft), BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwiklung)

Zahlen und Fakten

  • 22 % der Menschen sind unterernährt (2013)
  • 8 % der Menschen leben in extremer Armut (2010)
  • 57 % sind Analphabeten (2012)
  • 29 Mio. Menschen (185 Mio. Gesamtbevölkerung) sind durchschnittlich pro Jahr von Naturkatastrophen betroffen

Quellen: BMZ, UNDP

Von 2012-2014 hat Help die kostenlose Gesundheitsversorgung von 520.000 Menschen in den Distrikten Charsadda, Nowshera und Peschawar verbessert durch:

  • Sanierung und medizintechnischer Grundausstattung von 22 ländlichen Gesundheitseinrichtungen
  • Schulung von 995 staatlichen Gesundheitsmitarbeitern (Schwestern und Techniker)
  • Illustriertes medizinisches Handbuch für dörfliche Hausbesuche und Behandlungen


Seit 2014 bildet Help in einem dreijährigen Projekt 140 freiwillige Katastropheneinsatzgruppen für den Schutz von rund 140.000 Menschen in den Einzugsgebieten der Provinzen Khyber Pakhtunkhwa und Punjab aus, die das richtige Verhalten im Ernstfall an bis zu 1.000 Personen weitergeben. In 50 Schulen werden Schüler- und Lehrerkomitees ausgebildet. Sie alle sind einsatzbereit und ausgerüstet für Feuer, Flut und Erdbeben.

Aktuelles aus unseren Projekten

Bildung fuer Maedchen in Pakistan

Jetzt für Pakistan
spenden und helfen

IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370


Fotos und Videos

Kontakt

Heinz Bitsch
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit in Pakistan?
Heinz Bitsch
hilft Ihnen gerne weiter:
0228 / 91529 - 14
E-Mail schreiben