Skip to main content
Wiederaufbau in Nepal

Nepal

Hilfe für Erdbebenopfer

Kurzinfo Nepal

Seit dem großen Erdbeben im April 2015 ist Help in Nepal mit zwei Projekten im Bereich Not- und Katastrophenhilfe sowie Wiederaufbau aktiv. Mit unseren Projekten unterstützen wir 9.900 Menschen. 

"Beim Erdbeben ist unser Haus stark beschädigt worden. Besonders das Dach hatte es schwer getroffen. Dank den Werkzeugen und dem Material, das wir von Help erhalten haben, konnten mein Sohn erste Reparaturen vornehmen. Jetzt können wir wieder in unserem Haus leben ohne das es reinregnet."
>> Helfen Sie jetzt!

Wie ist die Situation im Nepal?

Das Erdbeben in Nepal hat große Zerstörung hinterlassen
Vor allem in der Haupstadt Kathmandu hat das Erdbeben sehr viele Häuser zerstört.©ADH / Schamberger

Tausende leben noch in Übergangsunterkünften

Im April 2015 erschütterte das schwerste Erdbeben seit über 80 Jahren den Himalaya-Staat. Das Beben der Stärke 7,8 forderte 9.000 Tote. 22.000 Menschen wurden verletzt. Über 600.000 Häuser wurden völlig zerstört, weitere 300.000 stark beschädigt. Auch viele öffentliche Einrichtungen, wie z . B. Schulen trugen Schäden davon oder wurden zerstört. 2,8 Millionen Menschen benötigten akut humanitäre Hilfe.

Gerade der Zugang zu den stark betroffenen Gebieten in den Bergregionen gestaltete sich als schwierig, da Zufahrtsstraßen nicht passierbar waren. Einige Gemeinden wurden fast komplett zerstört. Der Bedarf an Hilfe war riesig. Da auch die lokalen Strukturen von dem Beben betroffen waren, lief die Hilfe zu Beginn nur schleppend an. Bürokratische Hindernisse und Grenzblockaden erschwerten die Hilfe im Laufe des ersten Jahrs zusätzlich.  

Wie hilft Help in Nepal?

Schnelle Nothilfe und langfristiger Wiederaufbau

Help konzentriert seine Hilfe auf die Gemeinde Thulo Sirubari im Distrikt Sindhupalchok. In dem Dorf mit 9.908 Einwohnern ist fast jede Familie von den Auswirkungen des Bebens betroffen; mehr als 96 % der Häuser und viele öffentliche Einrichtungen sind zerstört.

Mit diesen Hilfsmaßnahmen wurden wir im Anschluss an das Erbeben aktiv:

  • Such- und Rettungseinsatz für Verschüttete
  • Verteilung von Arbeitsmaterialien und Werkzeugen
  • Aufräumarbeiten
  • Verteilung von Wellblechen, um Dächer zu reparieren
  • Trainings zu erdbebensicheren Bautechniken und Ausbildung von Maurern
  • Durchführung von Freizeitaktivitäten für Kinder
  • Wiederaufbau von Schulen

Vier Schulen wurden bereits eröffnet, sechs weitere sind im Aufbau und werden bis Ende 2017 fertiggestellt.

Zahlen und Fakten

Fahne Nepal
  • 2,8 Mio. Menschen waren nach dem Erbeben auf Humanitäre Hilfe angewiesen (2015)
  • 600.000 Häuser wurden zerstört, weitere 300.000 beschädigt (2015)
  • 1.383 Schulen wurden beschädigt oder zerstört (2015)
  • 40 % der Einwohner können weder lesen noch schreiben (2011)

Quellen: BMZ, OCHA

  • 9.908 Menschen erhalten Hilfe
  • 1.150 Haushalte haben Seile und Planen zur provisorischen Reparatur ihrer Dächer erhalten
  • Wiederaufbau von 10 Schulen
  • Verteilung von 1.764 Werkzeug-Sets
  • 450 Schubkarren wurden verteilt
  • Verteilung von festem Dachmaterial an 1.779 Haushalte
  • Aufräumarbeiten und Schuttbeseitigung an vier Schulen
  • Durchführung von drei kinderfreundliche Freizeitaktivitäten
  • Schulung von 60 Handwerkern im Erdbebensicheren Bauen

Aktuelles aus unseren Projekten

Nepal: donate for reconstruction after earthquake

Jetzt für Nepal spenden

Gemeinsam den Wiederaufbau fördern!


IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00
BIC: DRES DE FF 370


Fotos und Videos

Kontakt

Simone Walter
Haben Sie Fragen zu unserer Arbeit in Nepal?
Simone Walter
hilft Ihnen gerne weiter:
+49(0)228 91529-39
E-Mail