Hilfe für Afghanistan - seit 1981

Help in Afghanistan

Helps Geschichte ist eng mit Afghanistan verknüpft

Als Folge des Krieges in Afghanistan wurde zu Weihnachten 1979 die größte Flüchtlingswelle nach dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst. Drei Millionen Flüchtlinge fanden Zuflucht in Pakistan und im Iran und mussten unter menschenunwürdigen Bedingungen in Flüchtlingslagern leben. Im Juli 1981 gründeten Abgeordnete aller im Bundestag vertretenen Parteien sowie Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kirche die Hilfsorganisation Help und riefen unter dem Motto „Deutsche helfen Afghanistan” zu Spenden für die afghanischen Flüchtlinge auf.

Mittlerweile hat sich Help – Hilfe zur Selbsthilfe zu einer weltweit operierenden humanitären Hilfsorganisation entwickelt. Sie leistet Hilfe für Menschen, die in Not geraten sind, unabhängig von Herkunft, Religion oder Weltanschauung.

Flüchtlingshilfe und Stärkung der lokalen Strukturen

In Afghanistan unterstützt Help aus dem Iran zurückgekehrte Flüchtlinge und führt Projekte im Bereich der nachhaltigen Nahrungsmittelsicherheit durch. Verschiedene Ausbildungskurse und landwirtschaftliche Trainings geben den Rückkehrern eine Zukunftsperspektive und ermöglichen ihnen die aktive Teilhabe am Wiederaufbau ihres Heimatlandes.

Unterstützung von Frauen in Afghanistan

An verschiedenen Standorten in Afghanistan führt Help Projekte zur besonderen Förderung von Frauen und Mädchen durch. In Ausbildungszentren, deren Angebot sich ausschließlich an Frauen richtet, gibt es sowohl grundlegende Kurse zur Alphabetisierung als auch weiterbildende Seminare im Bereich Buchhaltung oder Management. Es werden hauswirtschaftliche und handwerkliche Ausbildungen angeboten, die den Frauen anschließend eine eigene Berufswahl ermöglichen. Ihnen stehen eigene Internetcafés und Bibliotheken zur Verfügung, um ihnen den Zugang zu Informationen und Bildung zu erleichtern.

Unsere Projektaktivitäten in Afghanistan werden gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und die Europäischen Kommission.

Help hat auch eine spezielle Website mit vielen Informationen für afghanische Rückkehrer aus dem Iran eingerichtet, die Sie hier finden. Die Seite ist in Farsi und Englisch. Sie wird von der Europäischen Kommission finanziert.